• Document: Brandschutz im ausgebauten Dach
  • Size: 1.19 MB
  • Uploaded: 2019-03-14 18:27:17
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

Brandschutz im ausgebauten Dach Dipl.- Ing. Heinz Zanger Allgemeines Die brandschutztechnische Einstufung verschiedenen Landesbauverordnun- von Baustoffen und Bauteilen wird gen (LBauO) erschweren darüberhin- Der bauliche Brandschutz ist eines der ausführlich in der deutschen Brand- aus eine Gesamtdarstellung. Im vorlie- umfangreichsten Kapitel im deutschen schutz-Norm DIN 4102 geregelt. genden Fachbeitrag wird der Versuch Bauordnungsrecht. Baustoffe müssen Die Musterbauordnung (MBO) und die unternommen, neben einigen Grund- so gewählt werden, daß die Anforde- darauf basierenden Landesbauordnun- lagen, die zum Gesamtverständnis rungen des vorbeugenden Brandschut- gen enthalten darüber hinaus ausführ- erforderlich sind, vom Grundsatz her zes erfüllt sind. liche Anforderungen für die verschie- das steildach-relevante Wissen im vor- Die Einhaltung der Brandschutz-Anfor- denen Bauteile und die in diesen beugenden Brandschutz, das Regel- derungen wird im Baugenehmigungs- Bauteilen verwendeten Baustoffe. werk und einige Ausführungsdetails verfahren – zumindest bisher – streng Um die Komplexität des Gesamt- zusammenzutragen. Ein Anspruch auf überwacht. themas kurz zu umreißen, wird in der Vollständigkeit kann nicht erhoben Die Brandschutz-Vorschriften sollen vor Abbildung 1 eine Übersicht dargestellt, werden. Da die Ausführungen lediglich allem die eine Einordnung der hier behandel- einer Groborientierung dienen sollen, ist ■ der Entstehung von Bränden vor- ten Thematik erlaubt. in der Praxisanwendung immer auch beugen, auf die Regelwerke insbesondere auf Neben der Fülle der Einzelthemen/Vor- den Brandschutzatlas [5] zurück- ■ Brände auf bestimmte Abschnitte schriften etc. sind auch die teilweise zugreifen. begrenzen und weitergehenden Auffassungen der ■ Flucht- und Rettungswege vom Sachversicherer zu berücksichtigen, da Im folgenden werden einige wichtige Feuer freihalten und dadurch auch hierdurch auch eine Reduzierung der brandschutztechnische Begriffe der den Löschangriff der Feuerwehr Prämienzahlungen ermöglicht wird. DIN 4102 und der Landesbauordnun- ermöglichen. Unterschiedliche Aussagen in den gen erläutert. Abb. 1: Grundsatzforderungen und Einzelanforderungen zum Brandschutz in der Musterbauordnung GRUNDSATZFORDERUNGEN Öffentliche Sicherheit oder Ordnung dürfen Der Entstehung und Ausbreitung von nicht gefährdet werden Schadenfeuern muß vorgebeugt werden EINZELANFORDERUNGEN Lage auf dem Brandverhalten Größe und Schutz Lage und Grundstück und von Baustoffen der Gestaltung der zur und Bauteilen Brandabschnitte Rettungswege Nachbarbebauung Betrachtungs- bereich: Geneigtes Dach 1. Einleitung gen. Das europäische Regelwerk wird wichtige Aspekte die Brandsicherheit hier nicht betrachtet (siehe Tabelle 3). von Gebäuden beeinflussen. Beson- 1.1 Baustoffklassen nach ders günstig wirkt sich dabei in allen DIN 4102-1 [1] Fällen die Verwendung nichtbrennbarer Eines der wichtigsten Kriterien für die 1.3 Bauaufsichtliche Anforde- Baustoffe aus. Im Wohnungsbau wer- Beurteilung von Baustoffen ist ihr Ver- rungen den in den Prämienrichtlinien der Sach- halten im Brandfall. Die brandschutz- Die Brandschutz-Anforderungen an versicherer die folgenden Bauartklas- technische Einstufung von Baustoffen Bauteile sind in den Bauordnungen der sen unterschieden (siehe Tabelle 10)

Recently converted files (publicly available):