• Document: Feuerwehrchronik. Bernd Klaedtke & Michael Thissen. Erwin Rodehau Dienstkleidung der Berliner Berufsfeuerwehr (1899 bis 1944) Seite 94
  • Size: 8 MB
  • Uploaded: 2018-11-27 14:41:48
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

6-22009 Herausgeber Seite 95 Bernd Klaedtke & Michael Thissen Feuerwehrchronik 5. Jahrgang 30.11.2009 Nr. 6 Erwin Rodehau Ursula Borstorff Dienstkleidung der Berliner Freundschaftstreffen 2009 Berufsfeuerwehr (1899 bis Seite 113 1944) Seite 94 Termin? Seite 114 Suche und Biete Seite 115 Danke !!! Seite 115 Impressum Seite 115 6-22009 Seite 94 Dienstkleidung der Berliner Be- Ausrüstungsordnung" des Königlichen Poli- rufsfeuerwehr (1899 bis 1944) zei-Präsidiums Abtheilung Feuerwehr vom 21. * Erwin Rodehau Januar 1899 wurde am 27. Februar 1899 von König Wilhelm II genehmigt. Am 21. Dezember 1898 fand durch den König Die einzelnen Stücke der Dienstkleidung und von Preußen eine Besichtigung der neuen Ausrüstung werden beschrieben. Es folgen Uniformen der Berliner Feuerwehr statt. Bestimmungen über Sitz der Bekleidungs- Branddirektor Giersberg hatte einen Brand- stücke, Tragen der Ausrüstungsstücke sowie inspektor, einen Feldwebel, einen Oberfeuer- über das Anlegen der Dienstkleidung und Aus- mann und einen Feuermann in die entspre- rüstung. Quelle: Feuerwehrmuseum Berlin, A 2 chende Uniform einkleiden lassen. / 78. Die Neuerungen entsprachen den neuen Be- dingungen, so waren die Röcke und auch die Helme geändert worden. Der Waffenrock für Offiziere und Mannschaften blieb. Für den Feuerdienst erhielten die Offiziere eine Bluse aus dunkelblauem Serge mit Knöpfen aus schwarzem Horn unter einer Knopfleiste. Die Mannschaften erhielten eine Bluse aus dunkel- blauem Stoff ohne Vorstöße für den Feuer- dienst. Die Mannschaften bekamen nun Achselklappen mit der rot unterlegten Königs- krone. Der Feldwebel hatte am unteren Ende zwei 1 cm breite silberne Tressen, der Ober- feuerwehrmann eine Tresse und der Feuer- wehrmann keine. Damit kamen die Winkel und die Krone auf dem linken Oberarm in Fortfall. Sammlung Hartmann im Fw.-Museum Norderstedt, Die Offiziere trugen nun einen Helm aus (Helm wurde entnobilitiert) schwarzem Lackleder mit weißem Beschlag; glatter Spitze auf gewölbtem Kreuzblatt mit 4 goldgelben Sternen befestigt; den heraldi- schen Adler mit goldfarbenen FW (Friedrich Wilhelm IV), oben mit Krone unter die Zahl IV. Hinterkopf, Vorder- und Hinterschirm waren geschient, die Schuppenkette flach, unter der rechten Rosette das Nationale in Silber und Schwarz. Die Helme wurde im Feuerdienst mit Verschlusskappe getragen. Der Feldwebel und der Oberfeuermann trugen Helme wie die Offiziere, innen mit Eisenplatte und Polstereinlage, beim Feuerdienst mit Ver- schlusskappe und Nackenleder zum Anknöp- Fw.-Museum Berlin, Vitrine Scabell fen. In der Dienstanweisung befinden sich hand- Der Feuermann trug eine Feuerkappe aus schriftliche Änderungen, die möglicherweise schwarzem Leder, mit Vorder- und Hinter- auf die Veränderungen nach Kriegsende hin- schirm und das Nackenleder zum Abknöpfen; weisen. So wurden u. a. bei den Mannschaften vorne die große Königskrone aus weißem der Waffenrock gestrichen. Metall mit karmesinroter Unterlage. Oben ein flaches Kreuzblatt mit weißen Nietköpfen, so- wie Verschlußkappe. Hinten war eine Schiene Eine teilweise bildliche Darstellung befindet über Hinterkopf und Hinterschirm befestigt. sich in der Schrift von Eduard Scholl Um den Helm ein farbiger Bund in der Kom- "Bekleidung und Ausrüstung der Preussischen paniefarbe mit Nationale. Feuerwehren." I. Theil: Berliner Feuerwehr. Tafel 1 bis 11. Die "Dienstanweisung Bekleidungs- und Verlag von Moritz Ruhl, Leipzig; 1901. 6-22009 Seite 95 Ein Waffenrock (Stempelung 1896/98) mit Schulterklappen W II sowie eine Uniformhose befinden sich in der Privat-Sammlung von Christoph Gollbach. Zu beachten ist, dass der Feuerwehr zu Berlin zur dauernden Erinnerung an ihr 50jähriges Jubiläum mit Kabinettorder vom 14. Mai 1901

Recently converted files (publicly available):