• Document: Stephan Schmidt. DAS KLASSISCHE GITARRENBUCH Fünfzig Stücke aus fünf Jahrhunderten in Tabulatur und Noten
  • Size: 410 KB
  • Uploaded: 2019-05-17 02:29:11
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

Stephan Schmidt DAS KLASSISCHE GITARRENBUCH Fünfzig Stücke aus fünf Jahrhunderten in Tabulatur und Noten Aus dem Vorwort zur ersten Auflage (1981) Dieses Buch enthält 50 der schönsten Übungs- und Die 50 Musikstücke sind in sechs Abschnitte geglie- Vortragsstücke für Klassische Gitarre. Alle Stücke dert. Innerhalb dieser Abschnitte erscheinen zuerst sind sowohl in Noten als auch in Tabulatur aufge- immer die leichteren Stücke. Der erste Abschnitt „Prä- schrieben, damit die Vorteile beider Systeme genutzt ludien“ enthält einleitende Übungsstücke, die einer werden können. Die Darstellung der Musik wurde Zupfmuster-Liedbegleitung sehr ähnlich sind. so übersichtlich wie möglich gestaltet: Die einzelnen Die nächsten vier Abschnitte sind den Stilepochen Noten bzw. Tabulatur-Zahlen sind so angeordnet, dass Renaissance, Barock, Klassik und Romantik gewid- man die zeitlichen Abstände der Töne bereits aus dem met. Den Abschluß bildet die „Folklore“, die auch Schriftbild erkennen kann. Außerdem befinden sich in eine Brücke von der Liedbegleitung zum Solospiel jeder Zeile immer vier bzw. acht Takte, so dass musi- darstellt. kalische Zusammenhänge auch optisch sichtbar her- Nun wünsche ich Ihnen viel Freude beim Musizieren vortreten. und schließe mich den Worten von Gregorius Kren- Eine Einführung am Anfang des Buches vermittelt gel an, der im Vorwort zu seinem Tabulaturbuch von Wissenswertes über Geschichte, Notation und Spiel- 1584 schreibt: „... welchem es zu leicht, dem steht es technik und informiert über Zubehör, Bücher und Zeit- bevor, dass er’s besser mache. Welchem es zu schwer, schriften. der scheue nicht Mühe und Fleiß, denn dadurch erlan- get man sehr viel. Gehab’ dich wohl!“ München, im August 1980 Stephan Schmidt Die in diesem Buch enthaltenen Originallieder, Text- unterlegungen, Fassungen und Übertragungen sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Verfügungsberechtigten erlaubt. Alle Rechte an der Zusammenstellung dieses Buches beim Voggenreiter Verlag. Gestaltung: Jerken Diederich Layout, Satz und Notensatz: Grafische Werkstatt Renner, 78112 St. Georgen © 1994 Voggenreiter Verlag Viktoriastr. 25, D-53173 Bonn Telefon: 0228 / 93 575-0 www.voggenreiter.de Aktualisierte Auflage 2009 ISBN 978-3-8024-0244-9 2 Vorwort Hiermit liegt die Neuausgabe eines Gitarrenbuches ses Buches beigetragen haben. Stellvertretend sei- vor, das seit seinem Erscheinen im Jahre 1981 gro- en genannt: Günther Voss (Bamberg), Norbert Baur ße Zustimmung und sogar Begeisterung ausgelöst hat. (Reutlingen), Lutz Wild (München) und last but not Dies läßt sich nicht nur an den Verkaufszahlen ablesen least Richard Voss (Adelsdorf). Außerdem möchte ich sondern geht auch aus Hunderten von Zuschriften her- auf diesem Wege alle Volkshochschuldozenten grü- vor. Darin wird am häufigsten genannt: die Auswahl ßen, die über viele Jahre hinweg zu meinen Fortbil- der Stücke, die übersichtliche optische Präsentation dungsseminaren gekommen sind. und die ausführliche Erläuterung von Spieltechnik und Geschichte. Mein Ziel war, Gitarrenspielern gleich Zum Abschluss soll Heinrich Jakoby (1889-1964) mit welcher Stilrichtung den Einstieg in die Welt der klas- einem Zitat vorgestellt werden. Er hat bewiesen, dass sischen Gitarre zu erleichtern. Eine weitere Bestäti- es „Unmusikalische“ nicht geben muss und hat wie gung für die Richtigkeit dieses Konzepts ist die Tat- kein anderer das Wesen des Musizierens erkannt. In sache, dass dieses Buch inzwischen mehrere Nachah- seinem faszinierenden Buch „Jenseits von Begabt und mer gefunden hat. Dies empfinde ich als Kompliment Unbegabt“ (Christians Verlag) heißt es auf Seite 334: für das Original.

Recently converted files (publicly available):