• Document: ACCOUNTING INSIGHTS. August IFRS 15 Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden
  • Size: 4.68 MB
  • Uploaded: 2019-05-26 14:14:55
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

ACCOUNTING INSIGHTS August 2014 IFRS 15 – Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden Inhalt Vorwort3 1 Wesentliche Neuerungen 4 2 Wichtigste Auswirkungen 6 3 Anwendungsbereich des neuen Standards 8 4 Umsatzrealisierung in fünf Schritten 10 Schritt 1 – Identifizierung des Vertrags mit einem Kunden 11 Schritt 2 – Identifizierung der vertraglichen Leistungsverpflichtungen 13 Schritt 3 – Bestimmung der Gegenleistung 15 Schritt 4 – Aufteilung der Gegenleistung auf die Leistungsverpflichtungen 19 Schritt 5 – Erfassung der Umsatzerlöse bei Erfüllung einer Leistungsverpflichtung durch das Unternehmen 21 5 Vertragskosten 27 6 Vertragsänderungen 29 7 Darstellung und Angaben 31 8 Zeitpunkt des Inkrafttretens und Übergangsvorschriften 33 2 | Accounting Insights | IFRS 15 © 2014 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ein Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative („KPMG International“), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Der Name KPMG, das Logo und „cutting through complexity“ sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International. Vorwort Am 28. Mai 2014 haben das IASB und das US-amerikanische FASB gemein­sam einen neuen Rechnungslegungsstandard veröffentlicht. Der neue Standard IFRS 15 Umsatz­erlöse aus Verträgen mit ­Kunden er­setzt alle bisherigen Regelungen zur Umsatzrealisierung. ­Hierzu gehören IAS 11 Fertigungsaufträge und IAS 18 Umsatz­erlöse, aber auch IFRIC 13 Kundenbindungsprogramme, IFRIC 15 Verträge über die Errichtung von Immo­bilien, ­IFRIC 18 Übertragung von Vermögenswerten durch einen Kunden und SIC-31 Umsatzerlöse – Tausch von Werbedienstleistungen. Dr. Oliver Beyhs Ziel des neuen Standards ist es, die Vorschriften zur Umsatzreali­sierung in Partner, Accounting einem ein­zigen Standard umfassend und einheitlich zu regeln. Die beiden Centre of Excellence Standardsetter IASB und FASB haben für IFRS beziehungsweise US-GAAP einen weitgehend einheitlichen Standard verabschiedet, um Abschlüsse international vergleichbarer zu machen. IFRS 15 erfasst alle Verträge im Sinne des Standards mit Kunden über den Verkauf von Gütern oder die Erbringung von Dienstleis­tungen. Während prinzipiell eine Anwendung auf einzelne Verträge gefordert ist, kann auch die Zusammenfassung von Verträgen zu Portfolios als Anwendungs­er­leich­ terung erlaubt sein. Der Standard sieht ein ­Fünf-Schritte-Modell vor, mit­ hilfe dessen die Höhe der Umsätze und der Zeitpunkt ­beziehungsweise Zeitraum der Realisierung bestimmt werden sollen. Die Auswirkungen des neuen Standards werden in verschiedenen Bran- Dr. Anne Schurbohm chen in unterschiedlichem Ausmaß bemerkbar sein. Während sich die Partner, Department Änderungen für einfache Verkaufstransaktionen auf ein Minimum be­ of Professional Practice schränken, werden sich für Unternehmen mit kom­plexen Transaktionen, wie sie bei­spielsweise bei Telekommuni­kationsunternehmen mit vielfäl­ tigen Mehr­komponentenverträgen vorzufinden sind, Änderungen ergeben. Bereits die erstmalige Anwendung macht für Unternehmen aufgrund der verschiedenen Wahlrechte zur teilweise retrospektiven Anwendung Entschei­dungen notwendig. Der Standard ist (die Übernahme in EU-Recht vorausgesetzt) verpflichtend für Geschäftsja

Recently converted files (publicly available):