• Document: Gewerblicher Mietpreisspiegel 2010 für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg
  • Size: 1.87 MB
  • Uploaded: 2018-10-13 18:03:16
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

Gewerblicher Mietpreisspiegel 2010 für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg Impressum Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Tel. 07721 922–0 Fax 07721 922–166 www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de info@villingen-schwenningen.ihk.de Konzeption: Geschäftsbereich Standortförderung Tel. 07721 922–167 Fax 07721 922–300 Redaktion: Gabriele Maier Dr. Philipp Frank Datenerfassung und Auswertung: Gabriele Maier Fotos: Fotolia Schutzgebühr 15 EUR für nicht IHK-zugehörige Besteller Villingen-Schwenningen 2010 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 4 I. Einleitung 5 II. Bedeutung von Mietpreisen im Handel 6 a) Fragestellung und Datenerhebung b) Abbildung der Ergebnisse III. Bedeutung von Mietpreisen für Büroflächen 10 a) Fragestellung und Datenerhebung b) Abbildung der Ergebnisse IV. Bedeutung von Mietpreisen im produzierenden Gewerbe 12 a) Fragestellung und Datenerhebung b) Abbildung der Ergebnisse V. Zusammenfassung 14 VI. Anhang 16 2|3 Vorwort Wo liege ich mit meiner aktuellen Miete? Diese Fra- ge wird uns als IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg von Mitgliedsunternehmen regelmäßig gestellt – mit der Bitte um eine Einschätzung. Daher haben wir 2003 erstmals einen gewerblichen Mietpreisspiegel für die Region Schwarzwald-Baar- Heuberg herausgegeben, um den Betrieben eine praktische Orientierungshilfe an die Hand zu geben. Mietern zeigt er, ob er einen angemessenen Miet- zins zahlt. Vermieter können damit einschätzen, welche Mieten sie realistisch ansetzen können. Mit dem Mietpreisspiegel 2010 bringen wir das Wissen über die in der Region durchschnittlich bezahlten gewerblichen Mieten auf den neusten Stand. Und das bereits zum dritten Mal. Allen, die bei der Erstellung geholfen haben, danken wir sehr herzlich. Wir hoffen, dass unser Mietpreisspiegel viele Leser findet. Denn wir sind überzeugt: Die Lektüre lohnt sich. Dieter Teufel Präsident der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg I. Einleitung Ob Einzelhandel, Dienstleister oder produzierendes Gewerbe – für alle sind Mietpreise ein wichtiger Kostenfaktor in der Bilanz. Um den Unternehmen eine Orientierung zu bieten, wo sie sich mit ihren Mieten im regionalen Mittel befinden, hat die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg die verschiedenen Mietpreisniveaus der Region ermittelt. 1.000 Unternehmen haben wir direkt befragt, zusätzlich haben wir bereits bestehendes Datenmaterial zusammengetragen und neu ausgewertet. Die Ergebnisse dieser Untersuchung finden Sie auf den fol- genden Seiten – aufgegliedert nach den Bereichen Einzel- handel, Büroflächen sowie Produktions- und Lagerflächen. Wir wissen, dass unter dem Strich jede Gewerbefläche ihren eigenen Wert hat. Dennoch verstehen wir unseren IHK-Mietpreisspiegel als wichtigen Kompass. Er soll den Betrieben helfen, ihren Standort im durchschnittlichen regionalen Mietpreisniveau zu bestimmen und sich auf Ge- spräche mit ihren Vermietern – etwas zur Preisverhandlung – besser vorzubereiten. Mietinteressenten können damit die Suche nach einem geeigneten Standort gezielter angehen. 4|5 II. Bedeutung von Mietpreisen Die räumliche Abgrenzung der Lagen legt jede Kommune im Handel selbst fest. Dies lässt eine Gegenüberstellung der Ergebnisse dieser Erhebung mit denen früherer Jahre (2003, 2006, 2008) nur eingeschränkt zu. Die Untersuchungen wurden Zu wissen, wie sich das Mietpreisniveau an einem Standort mit immer veränderten Teilnehmerkreisen durchgeführt. entwickelt hat, ist gerade für den Handel sehr wichtig. Auch in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. In der Regel machen die Mieten dort – nach den Perso- nalkosten – den zweitgrößten Kostenblock in der Bilanz b) Abbildung der Ergebnisse aus. Außerdem manifestiert der Einzelhandel mit 7.800 Betrieben mehr als ein Viertel (26 Prozent) der gesamten IHK-Gemeinschaft – mit einem Anteil von 11,5 Prozent bei Die Ergebnisse der Erhebung sind tabellarisch dargestellt. allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Abgebildet werden die Einwohnerzahl, die einzelhandels- Kurz: Der Handel ist in der Wirtschaftsregion Schwarzwald- relevante Kaufkraft pro Kopf, die einzelh

Recently converted files (publicly available):